Explore
Fine
Wines

About

Schloss Halbturn, der bedeutendste Barockbau des Burgenlandes, diente einst dem Kaiserhaus als Jagd- und Sommerresidenz und wurde die Wiege des Weinguts 1214 in Jois (Jungenberg) begründet. Im Jahr 2001 wurde das Schlossweingut mit größtem Ehrgeiz umstrukturiert und dabei ein Großteil der rund 50 ha umfassenden Weingärten gerodet und neu ausgepflanzt. Darüber hinaus wurden die historischen Terrassen am Jungenberg revitalisiert und ein Keller im bordelaiser Stil (Chai) errichtet.   

Seit 2008 steht das Weingut Schloss Halbturn im Besitz der Familien Markus Graf zu Königsegg-Aulendorf, Maximilian Erbgraf zu Königsegg-Aulendorf und Dieter Hoffmann-Unzog (geschäftsführender Gesellschafter) und wird mit einem internationalen Team ein bedingungsloser Qualitätsanspruch umgesetzt. Bestätigt wird dieser durch zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland (ua Decanter World Wine Awards, Mondial des Pinots, Vinaria).

Weingut Schloss Halbturn ist stolz darauf, vinophilen Genussmenschen bereits bei Erwerb trinkreife Rotweine anzubieten. Dies setzt voraus, dass die Weine erst vier Jahre nach der Ernte am Markt eingeführt werden und somit ausreichend Zeit hatten sich für einen ersten Trinkgenuss zu entwickeln. Weingut Schloss Halbturn hat in den letzten Jahren einen großen Raritätenkeller aufgebaut, damit die Lagenweine und Premium-Cuvées nachhaltig bezogen werden können. Für besondere Anlässe bieten sich IMPÉRIAL- und SCHLOSS HALBTURN-Weine in unterschiedlichen Füllgrößen von der kleinen 0,375l-Flasche bis zur 15l-Großflasche an.

Historie

1015

Das österreichische Grafengeschlecht Poth erwirbt im damaligen  Westungarn mehrere Besitzungen

1209

Vereinigung dieser Besitzungen zu Ungarisch-Altenburg

1214

Erwerb der ersten Weingärten der Herrschaft Ungarisch-Altenburg durch den Kauf von 14 Kurien (Hofstätten) in Jois (Jungenberg)

1324

Nach dem Aussterben des Grafengeschlechtes Poth wird der gesamte Besitz königlich ungarisches Kammergut

1522

Kaiser und König Ferdinand I. rückt in Ungarn ein, um sein Herrschaftsrecht geltend zu machen. Er übergibt seiner Schwester Maria die gesamte Herrschaft Ungarisch-Altenburg als Witwensitz

1524

Privileg der Herkunftsbezeichnung für die Weingärten der Herrschaft Ungarisch-Altenburg

1711

Erbau von Schloss Halbturn durch Lucas von Hildebrandt, einem der bedeutendsten österreichischen Vertreter der spätbarocken Baukunst, unter der Regierungszeit von Kaiser Karl VI

1724

Fertigstellung des Baus von Schloss Halbturn

1746

Erwerb der Herrschaft Ungarisch-Altenburg durch Kaiser Franz Stefan von der ungarischen Krone, um eigene Bestände zur Bestreitung außerordentlicher Zu- und Notfälle, besonders zu einer von den Schicksalen des Staates unabhängigen Existenz der regierenden Familien, bereit zu halten

1765

Erwerb des Schlosses in Halbturn durch Kaiserin Maria-Theresia und Schenkung an ihre Tochter Erzherzogin Marie Christine anlässlich ihrer Hochzeit mit Herzog Albert-Casimir von Sachsen-Teschen

1822

Feldmarschall Erzherzog Carl, der Sieger von Aspern gegen Napoleon, erhält den Besitz von seiner Mutter Erzherzogin Marie Christine

1846

Erstmalig werden die Weingärten von Schloss Halbturn in Jois und Neusiedl sortenrein ausgepflanzt sowie die Kellerei in Jois modernisiert

1847

Erzherzog Albrecht, der spätere Feldmarschall und Sieger von Custozza, erhält den Besitz von seinem Vater, Feldmarschall Erzherzog Carl

1895

Erzherzog Friedrich, späterer Feldmarschall des 1. Weltkrieges, erbt die Herrschaft von seinem Onkel Erzherzog Albrecht

1936

Erzherzog Albrecht, Sohn von Erzherzog Friedrich, übernimmt den Besitz von Schloss Halbturn

1956

Nach dem Tod von Erzherzog Albrecht in Argentinien erbt dessen Neffe, Baron Paul Waldbott-Bassenheim, den nahezu 3000 ha umfassenden Besitz von Schloss Halbturn

1960

Baron Paul Waldbott-Bassenheim erkennt das Potenzial der Böden auf seinem Besitz und errichtet eine 40 ha umfassende Weingartenlage am Wittmannshof, unmittelbar in der Nähe von Schloss Halbturn. Diese Lage ist heute die größte zusammenhängende Weingartenlage im Privatbesitz

2001

Auf Initiative von Baronin Marietheres Waldbott-Bassenheim leitet Markus Graf zu Kœnigsegg-Aulendorf, Neffe von Baron Paul Waldbott-Bassenheim, die Umstrukturierung und Neuausrichtung des Schlossweingutes ein. 40 ha des mittlerweile 50 ha umfassenden Guts werden neu ausgepflanzt. Die neuen Kellerräume werden direkt in das Schloss integriert und mit spartanischer Kellertechnik vom Feinsten ausgestattet. Ein neues, international erfahrenes Team formiert sich im Weingut von Schloss Halbturn

2008

Nach dem Tod von Baron Paul Waldbott-Bassenheim geht das Weingut in den Besitz der heutigen Eigentümerfamilien Markus Graf zu Kœnigsegg-Aulendorf, Maximilian Erbgraf zu  Kœnigsegg-Aulendorf und Dieter Hoffmann-Unzog (geschäftsführender Gesellschafter)

Philosophie

Weingut Schloss Halbturn repräsentiert „Schloss | Geschichte | Tradition | Qualität | Emotion" und setzt mit seinen hohen Qualitätsansprüchen nationale wie auch internationale Maßstäbe. Die Umsetzung der Philosophie "Qualität kennt keine Kompromisse" umfasst die Weingartenbewirtschaftung, die schonende Vinifikation, eine ausreichende Reifung sowie die Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern.

Die strikte Qualitätsphilosophie umfasst

  • naturnahe Bodenbewirtschaftung, um ein intaktes Bodenleben der Mikroorganismen zu gewährleisten
  • ressourcenschonenden und ökologischen Einsatz von Pflanzenschutzmittel
  • selektive Lese per Hand in Kleinkisten zu max. 15kg
  • schonende und rasche Verarbeitung des Traubenmaterials
  • ausschließliche Verwendung von Naturhefen in der Rotweinvinifikation
  • überwiegenden Ausbau der Weine in Holzfässern für 12 bis 18 Monate
  • Füllung der (meisten) Weine ohne Filtration nach 18 bis 20 Monaten

Zeit als wichtigster Qualitätsfaktor

Das Wertvollste, das Schloss Halbturn den Weinen gibt, ist die Zeit sich optimal zu entfalten. Eine längere Fass- und Flaschenreife sowie die Markteinführung eines Großteils der Rotweine erst fünf Jahre nach der Ernte, versprechen bereits bei Erwerb einen besonderen Trinkgenuss. Das Angebot der aktuellen Jahrgänge wird durch ein umfassendes Raritätensortiment abgerundet - es können nachhaltig mehrere Jahrgänge der IMPÉRIAL- und SCHLOSS HALBTURN-Weine in unterschiedlichen Füllgrößen (0,375l-15l) bezogen werden. Eine optimale Lagerung der Weine im Keller von Schloss Halbturn gewährleistet hochwertigen Trinkgenuss über viele Jahre. 

Weine

Weingut Schloss Halbturn hat sich mit seinen exklusiven Lagenweinen (SCHLOSS HALBTURN) und außergewöhnlichen Premium-Cuvées (IMPÉRIAL) in der gehobenen Gastronomie sowie bei weinaffinen Genussmenschen etabliert. Das Angebot der aktuellen Jahrgänge dieser Weine wird durch ein umfassendes Raritätensortiment abgerundet und können nachhaltig mehrere Jahrgänge in unterschiedlichen Füllgrößen bezogen werden. In der Basis werden regionale Weine (KŒNIGSEGG), die eine fruchtbetonte Weinstilistik aufweisen, angeboten.

SCHLOSS HALBTURN | exklusive Lagenweine

Die Qualität der SCHLOSS HALBTURN-Weine ist das Resultat der konsequenten Umsetzung der Qualitätsphilosophie im Weingarten und Keller. In Barrique ausgebaut, dominieren Eleganz, Fruchtexpression, Komplexität und Langlebigkeit.
Sortiment | Pinot Noir, Sankt Laurent, Blaufränkisch, Cuvée Jungenberg (ME-CF), Cabernet Franc, Grüner Veltliner, Chardonnay

IMPÉRIAL | aussergewöhnliche Premium-Cuvées

Die IMPÉRIAL-Weine vereinen mit ihrer unglaublichen Fülle und Balance internationale und burgenländische Charakteristik. Die Cuvées einen die Markanz der weltweit führenden Rebsorten mit der autochthonen Finesse und Aromafülle der Leitsorten des Burgenlandes. Das Ergebnis sind zwei charakterstarke, österreichische Cuvées mit internationaler Ausrichtung.
Sortiment | rot (BF-CS-ME-CF), weiß (SB-CH)

KŒNIGSEGG | Basisweine

Die KŒNIGSEGG-Weine verfügen über eine ausgeprägte Fruchttiefe und repräsentieren den burgenländischen Weintypus. Ausgebaut im Edelstahl (Classic) oder gebrauchtem Holzfass (Premium) beschreiben Harmonie, Eleganz und Sortentypus den Charakter dieser Weine.
Sortiment Classic | Zweigelt, Rosé, Grüner Veltliner
Sortiment Premium | Cuvée Rot, Pinot Noir, Blaufränkisch, Zweigelt Reserve

Weingärten

Die Reben des Weinguts Schloss Halbturn wachsen auf den Lagen Wittmannshof (42 ha, Halbturn) und Jungenberg (8 ha, Jois). Die Weingärten befinden sich in der Region Burgenland, dem „Land der Sonne“. Das Burgenland hat im Norden Anteil am pannonischen Klima (warmes, gemäßigtes Klima mit rund 2000 Sonnenstunden pro Jahr) sowie im Süden illyrischen Klima. Das pannonische Klima mit seinen heißen, trockenen Sommern und kalten Wintern sorgt gemeinsam mit dem Neusiedlersee als Temperaturregler für eine lange Vegetationsperiode. Die sehr differenzierte Bodenstruktur von Löss und Schwarzerde bis zu Schotter und Sand sowie Muschelkalk und Schiefer lässt eine vielfältige Rebsortenpalette gedeihen.

Die Weingartenlage Wittmannshof ist die größte zusammenhängende Weingartenlage Österreichs und wurde 2001 gemäß den neuesten geo- und önologischen Erkenntnissen erkundet. Abhängig vom jeweils vorhandenen Bodenprofil wurde die Lage in sechs Quartiere unterteilt, die großteils neu und überwiegend mit Rotweinrebsorten bepflanzt wurden. Auf dem Rotschotterboden mit eingelagerten Kalksedimentschichten werden die Sorten Zweigelt, Blaufränkisch, Pinot Noir, St. Laurent, Cabernet, Merlot und eine kleine Menge Chardonnay angebaut.

Die Weingartenlage Jungenberg befindet sich an der Spitze des „großen Klimaregulators“ Neusiedlersee in Jois. Bereits im Jahr 1214 wird dieser Hang als Weingartenlage erstmals urkundlich erwähnt und begründete damit die Geburtsstunde des Weinguts Schloss Halbturn. Auf Basis durchgeführter Bodenuntersuchungen wird die Lage durch vier Quartiere spezifiziert | Terrassen, Südhang, Nordhang, Auflangen. Dieser historische Weingarten hat als großes Terroir einzigartige Bodenverhältnisse, optimale Exposition zur Sonne, unmittelbare Nähe zum Neusiedlersee, ein dadurch entstehendes Mikroklima und eine lange, reichhaltige Geschichte. Auf dem Muschelkalkboden mit Schieferschichten und hohem Tongehalt sowie Quarz werden die Sorten Pinot Noir, Blaufränkisch, Cabernet, Merlot und eine kleine Menge Riesling angebaut.

Kontakt

Weingut Schloss Halbturn GmbH & Co KG
Parkstraße 4 (Büro | zweiter Schlosshof links, 1. Stock) | A-7131 Halbturn
T +43 2172 20 162-0 | F +43 2172 20 162-14
wein@schlosshalbturn.com | weingut-schlosshalbturn.com | schlossweine.com

Geschäftsführende Gesellschafter | Dieter Hoffmann-Unzog & Sarah-Janine Hoffmann, MSc
Maître de Chai | Francois Xavier Gaboriaud
Chef-Önologe | DI (FH) Markus Sieben
Office | Mag. Brigitte Rath & Eva Steiner, MA

Meet us @ Schloss Halbturn

Erleben Sie bei einer Kellerführung auf Schloss Halbturn "Schloss | Geschichte | Tradition | Qualität | Emotion". Individuelle Kellerführung inklusive Weinverkostung können per E-Mail oder unter +43 2172 20 162-0 vereinbart werden. Die Schloss-Vinothek Antikes & Wein bietet eine Auswahl der Schloss Halbturn-Weine (über die Wintermonate ist die Schloss-Vinothek geschlossen). Weine können auch direkt im Büro des Weinguts (zweiter Schlosshof links, 1. Stock) erworben werden. Bestimmte Weine (insbesondere limitierte Weine) können nur direkt über das Weingut bezogen werden.

Partner von Schloss Halbturn

Weingut Schloss Halbturn arbeitet mit ausgewählten Partnern zusammen. In Österreich wird Weingut Schloss Halbturn in der Gastronomie von Morandell International GmbH | www.morandell.com vertreten. In der Schweiz werden sowohl Gastronomiepartner als auch Privatkunden von der Tochtergesellschaft AFW Austrian Fine Wine | www.austrianfinewine.ch betreut. Weingut Schloss Halbturn erweitert das Netzwerk um internationale Partner und freut sich bei Interesse an einer langfristig-orientierten Zusammenarbeit über Ihre Kontaktaufnahme.